Etikette im Ausland – wie Unternehmer sich richtig verhalten

So wie unterschiedliche Tischsitten in jedem Land existieren, so gibt es natürlich auch unterschiedliche Sitten bei Geschäftsverhandlungen, die sich gravierend von den bekannten aus dem eigenen Land unterscheiden können. Welche das sind und wie sich Unternehmer ohne Fauxpas beim Geschäftstreffen im Ausland verhalten, wird im Folgenden erläutert.

 

Business-Knigge für China

Low Poly map of China

Die chinesische Kultur hält für Europäer einige Überraschungen bereit und zwar nicht nur in Bezug auf ihre exotischen Speisen. Was gibt es für Geschäftsleute, die ins Reich der Mitte reisen, also zu beachten?

 

Der Dresscode

In puncto Dresscode gibt es in China vergleichsweise wenig zu beachten. Männer können mit einem dunklen Anzug und passender Krawatte wenig falsch machen. Frauen greifen am besten zu einem dezenten Kostüm, das möglichst wenig nackte Haut zeigt. Ebenfalls ein Muss ist gepflegtes und geschlossenes Schuhwerk.

Die Begrüßung und die Konversation

Zur Begrüßung wird sich in China verneigt, wobei der Blick gesenkt wird. Chinesen überreichen ihre Visitenkarte stets mit beiden Händen und dem Druck nach oben, sodass sie das Gegenüber sofort lesen kann. Die Höflichkeit gebietet es, die Visitenkarte auch mit beiden Händen entgegenzunehmen, aufmerksam zu lesen und dann in der Hand zu halten oder vor sich auf den Tisch zu legen. Das sofortige Wegstecken hingegen ist ein Zeichen mangelnden Respekts. Bescheidenheit ist in China eine Tugend und zu selbstbewusstes Auftreten wird nicht gern gesehen. Ebenfalls zu vermeiden ist längerer Blickkontakt während der Konversation, da Chinesen dies als aufdringlich empfinden. Beim Smalltalk sind kritische und politische Themen auszuklammern. Über das Wetter, Hobbys oder Reisen sprechen chinesische Geschäftsleute jedoch gern. Kritik wird in China stets durch die Blume geäußert und auch von starken Gefühlsregungen in der Öffentlichkeit halten Chinesen nichts. Harmonie hat hier einen ganz besonders hohen Stellenwert.

Harmonie spielt in China eine wichtige Rolle
Harmonie spielt in China eine wichtige Rolle

Wer von einem chinesischen Geschäftspartner nach Hause eingeladen wird, sollte ein möglichst kitschiges Gastgeschenk mitbringen, da Chinesen dies einem funktionalen Mitbringsel stets vorziehen. Bei Verhandlungen sollten Geschäftsleute mit einer sanften und ruhigen Stimme sprechen, niemals ein direktes „nein“ äußern, keinerlei Körperkontakt forcieren und sich Zeit lassen, um in Ruhe eine Beziehung zum Geschäftspartner aufzubauen.

 

Die schlimmsten Fettnäpfchen

Etikette_im_Ausland_1_FEB_Grafik 1

 

 

Business-Knigge für die USA

Low Poly map of USA

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten hat den Ruf, besonders freiheitsliebende und entspannte Menschen zu beheimaten. Doch gilt dies auch in der US-amerikanischen Geschäftswelt?

 

Der Dresscode

Tagsüber geht es in den USA auch im geschäftlichen Bereich meist wenig formal zu. Einzige Ausnahme bildet die Finanzszene an der Ostküste. Meist tragen amerikanische Geschäftsleute nicht mal eine Krawatte. Wer unsicher ist, sollte sich aber lieber etwas zu schick als zu lässig kleiden. Einzelne Teile ablegen geht schließlich immer. Frauen sollten nicht zu viel Haut zeigen, denn die Amerikaner sind im Vergleich zu den Europäern eher etwas prüde.

 

Die Begrüßung und die Konversation

Zur Begrüßung wird sich in den USA die Hand gereicht. Der Händedruck ist fest, aber kurz und das obligatorische „How are you?“ gehört stets dazu. Darauf sollte mit „I´m fine, thank you“ und keinesfalls mit einem ausschweifenden Monolog über das eigene Befinden geantwortet werden. Visitenkarten werden nicht einfach verteilt, besser ist es, nach der Karte des anderen zu fragen. Sagt dieser, er habe gerade keine mehr zur Hand, besteht von seiner Seite aus kein Interesse an einem weiteren Kontakt. Komplimente kommen immer gut an und die Amerikaner schätzen es, wenn jemand stets eine positive Einstellung an den Tag legt. Stellt sich der Geschäftspartner mit dem Vornamen vor, sollte er auch mit diesem angesprochen werden. Ansonsten sind „Sir“ oder „Madam“ üblich.

Positives Denken kommt bei amerikanischen Geschäftsleuten gut an
Positives Denken kommt bei amerikanischen Geschäftsleuten gut an

 

Die schlimmsten Fettnäpfchen

Etikette_im_Ausland_1_FEB_Grafik 2

 

 

Business-Knigge für Russland

Low Poly map of Russian Federation

Russland ist das Land des Wodkas und der knallharten Geschäftsverhandlungen, so die landläufige Meinung. Was müssen europäische Geschäftsleute beachten, wenn sie bei ihren russischen Partnern einen guten Eindruck hinterlassen wollen?

 

Der Dresscode

Der Kleidung wird in der russischen Geschäftswelt große Bedeutung beigemessen. Männer kleiden sich am besten in einem dunklen Anzug mit Hemd und Krawatte, Frauen entscheiden sich für feminine Schnitte und ein dezentes Make-up. Status-Symbole, wie eine teure Uhr oder edler Schmuck, gehören ebenfalls zum guten Ton.

 

Die Begrüßung und die Konversation

Zur Begrüßung wird auch in Russland die Hand gereicht, jedoch nur Männern. Frauen wird nur die Hand gereicht, wenn diese dies zuerst tun. Beim ersten Kontakt sollte niemand zu locker und übertrieben freundlich auftreten, da die Russen dies als zu amerikanisch auffassen. Die russischen Geschäftsleute sind sehr direkt und kommen schnell auf den Punkt. Das erwarten sie auch von ihren Geschäftskontakten. Zudem können Russen recht aufbrausend sein und schon mal laut werden oder auf den Tisch hauen. Genauso schnell haben sie sich dann aber auch wieder beruhigt. Gängige Themen für den Smalltalk sind Technik und Wissenschaft, aber auch Gespräche über Kunst und Literatur schätzen die Russen sehr. In Russland allgemein, aber auch in der russischen Geschäftswelt, spielt Körperkontakt eine wichtige Rolle. Russische Geschäftsleute berühren sich wesentlich häufiger, als es Europäer tun.

 

Senior and junior business people discuss something
Russen sind für ihre herzliche Art und ihr Temperament bekannt

Befreundete Männer umarmen und küssen sich sogar zur Begrüßung und im Business-Bereich ist es nicht unüblich, dass sich gegenseitig auf die Schulter geklopft oder am Arm berührt wird. Europäer sollten ich davon nicht abschrecken lassen, sondern im Gegenteil, die herzliche Art des Geschäftspartners erwidern, denn so lassen sich Geschäftsbeziehungen schneller vertiefen.

 

Die schlimmsten Fettnäpfchen

Etikette_im_Ausland_1_FEB_Grafik 3

 

Business-Knigge für Indien

Zwar versteht Indien sich selbst als säkularisiertes Land, Religionen haben jedoch nach wie vor einen prägenden Einfluss auf die Gesellschaft und von ausländischen Geschäftsleuten wird erwartet, dies zu respektieren. Doch was gibt es bei einer Geschäftsreise nach Indien darüber hinaus noch zu beachten?

 

Der Dresscode

Zwar tragen indische Geschäftsleute zu Besprechungen häufig kurzärmelige Hemden ohne Krawatte, von Europäern wird dennoch formelle Geschäftskleidung erwartet. Lediglich das Jackett darf abgelegt werden, wonach vielen Geschäftsreisenden in den durch Klimaanlagen stark heruntergekühlten Büros jedoch meist gar nicht ist.

Im geschäftlichen Bereich kleiden sich viele Inder eher leger
Im geschäftlichen Bereich kleiden sich viele Inder eher leger

 

Die Begrüßung und die Konversation

Ein Handschlag ist die gängige Begrüßungsform in der indischen Geschäftswelt. Dieser darf jedoch nicht zu fest sein, da dies als unhöflich gilt. Visitenkarten werden direkt bei der Begrüßung ausgetauscht. Wichtig ist, diese stets nur mit der rechten Hand zu reichen und auch nur mit dieser entgegenzunehmen, da die linke Hand als unrein gilt. In Indien bedeutet „Ja“ nicht immer „Ja“, sondern mitunter auch „Vielleicht“ und wenn es zögerlich kommt, oft sogar „Nein“. Deshalb ist es ratsam, keine Fragen zu stellen, welche mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können, um Missverständnisse von Vornherein zu vermeiden. Ebenso ist es unhöflich, einem Inder mit einem „Nein“ zu konfrontieren. Kritik sollte nur indirekt geäußert werden. Beim Smalltalk sprechen Inder am liebsten über die Familie und stellen ihren Geschäftspartnern mitunter recht persönliche Fragen. Wer möchte, kann auch mit eigenen Familienfotos, die er mit zum Geschäftstreffen bringt, punkten. Ein beliebtes Alternativthema ist Cricket, die populärste Sportart Indiens. Bei Verhandlungen darf zwar hart mit Fakten argumentiert, jedoch nie die Beherrschung verloren werden, denn dies wird als ein persönlicher Angriff verstanden. Zudem ist Geduld gefragt, denn Inder sind oft etwas misstrauisch und schließen ihre Geschäfte ungern schnell ab.

 

Die schlimmsten Fettnäpfchen

Etikette_im_Ausland_1_FEB_Grafik 4

 

Bildquellen:

© imtmphoto – Fotolia.com Bild 1
© amorfati.art – Fotolia.com Bild 2
© imtmphoto – Fotolia.com  Bild 3
© amorfati.art – Fotolia.com Bild 4
© Bacho Foto – Fotolia.com Bild 5
© amorfati.art – Fotolia.com Bild 6
© zinkevych – Fotolia.com Bild 7
© amorfati.art – Fotolia.com Bild 8
© WONG SZE FEI – Fotolia.com Bild 9

Leave a Comment